<  ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Saisonkalender Juli: Warum dieser Monat das reinste Schlaraffenland ist

Am 21. Juni war Sommeranfang und wir haben in den letzten Wochen in ganz Deutschland zu spüren bekommen, dass der Sommer tatsächlich angekommen ist. Außerdem sind in vielen Bundesländern bereits Sommerferien! Es geht ans Meer, in die Berge oder ins Freibad. Wer von uns die Hitzewelle der letzten Wochen im Büro überstehen musste, hielt sich mich kühlen Getränken über Wasser. Kein Wunder, dass sich bei diesen Temperaturen auch endlich die heimischen Obstpflanzen wohlfühlen und uns im Juli mit ihren süßen Früchten beglücken.

Saisonkalender Juli: heimisches Obst in Hülle und Fülle

Während wir uns noch im Saisonkalender Juni nur mit Erdbeeren und Johannisbeeren begnügen mussten, haben wir nun im Juli plötzlich die volle Auswahl heimischer Obstsorten. Die Erdbeeren und Johannisbeeren bleiben uns auch diesen Monat noch erhalten, dazu kommen Himbeeren, Heidelbeeren und Stachelbeeren. Auch die Obstbäume sind jetzt soweit, dass Aprikosen, Kirschen, Mirabellen und Pfirsiche geerntet werden können. Daraus lassen sich wunderbar Obstsalate machen, oder frische Kuchen wie der Beeren-Quarkkuchen von Emma (Sweet Dreams) und der Puddingkuchen mit Kirschen von Laura (trytrytry). Für die besonders heißen Tage lohnt es sich die Johannisbeerlimonade von Jeanette (cuisine violette) auszuprobieren. Vielleicht hat der ein oder andere die Zutaten sogar im eigenen Garten.

Volle Auswahl im Gemüseregal und auf dem Markt

Auch wenn die Freude über das ganze Sommerobst groß ist - auch die prächtige Gemüseauswahl ist nicht zu verachten. Hier kommt alles was grün ist: Bohnen, Brokkoli, Erbsen, Fenchel, Gurken, Kohlrabi, Porree, Sellerie, Spinat und Spitzkohl. Neu dabei ist im Juli die Zucchini. Dazu kommen auch diesen Monat wieder alle möglichen Salatsorten. Aber die Farbpalette hat im Juli noch mehr als nur Grün zu bieten. Bunt geht es weiter mit Möhren, Radieschen, Rote Bete, Rotkohl, Zwiebeln und Kartoffeln. Die letzte Chance für den Rhabarber solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Sommerliche Mittagspause im Juli

Wer das Glück hat, seine Mittagspause im Sommer draußen verbringen zu können, sollte dies unbedingt nutzen! Denn die tägliche Dosis Sonnenstrahlen sorgt dafür, dass der Vitamin D-Haushalt stimmt. Das hebt automatisch die Stimmung.

Wer sich für die Mittagspause gern selbst bekocht, kann es passend zum Saisonkalender Juli mit dem Antipasti-Salat von Stefanie (schmecktwohl) oder Sonjas italienischem Nudelsalat (onefiftytwoblog) probieren. 

Quelle: Verbraucherzentrale

Fit & Gesund

4 To-Go-Tipps für die richtige Ernährung im Büro

Stress am Arbeitsplatz, keine Kantine und ein lückenloser Terminkalender - da bleibt kaum Platz für die richtige Ernährung im Büro. Doch um gute Leistungen abliefern zu können, ist die ausreichende Nährstoffversorgung unerlässlich.Wir zeigen ...

Weiterlesen
shadow
Fit & Gesund

Mit diesen Tipps sagen Sie Stress im Büro den Kampf an!

Die Deadline für das neueste Projekt rückt immer näher, der Chef wird ungeduldig und Sie kommen kaum noch mit der Arbeit hinterher - Stress im Büro erlebt jeder von uns täglich.Aber wussten Sie, wie einfach Sie Ihre Nerven mit gesunder Ernährung ...

Weiterlesen
shadow
Fit & Gesund

Trendmethode Sous Vide! Warum ist das Vakuumgaren so beliebt?

Sous Vide - diese Methode ist eigentlich nichts Neues, doch dieses Jahr ist das Vakuumgaren ein für alle Mal in den Privathaushalten angekommen. Bisher fand diese Garmethode nur Anwendung in Großküchen, seit Kurzem wird sie jedoch auch von ...

Weiterlesen
shadow
Fit & Gesund

12 Lebensmittel für mehr Energie, so holst du Dir den Energiekick ins Büro

Es ist Zeit für die Mittagspause, der Hunger ist da und gleichzeitig setzt Müdigkeit ein. Die Lust auf etwas Fettiges und Sättigendes ist groß, doch die Erfahrung hat oft genug gezeigt, gibt man diesem Wunsch nach, droht das Mittagstief.

Weiterlesen
shadow

BLEIBE AUF DEM NEUESTEN STAND

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr von BesserMITTAG.